StartseiteUnsere DörferAlmoshof

-


ist seit dem 1. November 1923 ein Stadtteil von Nürnberg

Aus der Geschichte

Urkundlich wird Almoshof 1352 als "Malmshof" (=zum Almanshof) erwähnt. Um 1550 zählte es 50 Anwesen, sowie 4 Herrensitze.
Pfarrechtlich gehörte Almoshof zu Kraftshof. Im 19. Jahrhundert wurden die Schlösser abgebrochen, lediglich das im frühen 14. Jahrhundert errichtete und 1692/93 neu gestaltete Schloss ins noch erhalten.
Die dreiflügelige, zweigeschossige Anlage umschließt einen kleinen Ehrenhof, dem ein symmetrisch angelegter, von vier einschiffigen Wirtschaftsgebäuden in hufeisenform umgebener Hof vorgelagert ist.
1796 wurde Almoshof von Preußen militärisch besetzt, 1813 -18 gehörte es zur Gemeinde Buch, ab 1818 wurde Almoshof selbständig mit 334 Einwohnern. 1923 kam es zu Nürnberg. 1997 zählte Almoshof 968 Einwohner.

Das im frühen 14. Jahrhundert errichtete Holzschuh -



Druckbare Version

Claus Kohlmann